Verfahren

Vorteile des gesteuerten Rohrvortiebes

Gesteuerter Rohrvortrieb DWA-A-125 (6.1.3)

eingesetzte Verfahren nach DWA-A-125

Pilotrohrvortrieb

Das Verfahren verdankt seinen Namen einem Pilotrohr, das von der Startbaugrube voran gepresst wird. Von dort aus wird es auch gesteuert. Beim Verdrängen des Bodens wird die Lage und Position der Pilotrohrspitze permanent durch das hohle Rohrgestänge kontrolliert und ggf. korrigiert.

weiterlesen

Spülförderung

Die Spülförderung, auch „slurry system“ genannt, ist ein hydraulisches Förderungsverfahren. Das Verfahren ist zur Anwendung von Rohrvortrieben in allen Geologien geeignet. Der Boden wird vollflächig, mittels eines Schild- oder Schneidrades abgebaut. Zur Stützung der Ortsbrust in Lockergesteinsformationen wird eine Bentonit- Suspension verwendet.

weiterlesen

Schneckenförderung

Die Schneckenförderung ist ein mechanisches Förderungsverfahren. Ein, vom Startschacht aus, angetriebener Bohrkopf baut das Erdreich ab, das dann über eine Förderschnecke zum Startschacht geleitet wird.

weiterlesen

Pipe- Eating

Pipe – Eating gehört mit zur Verfahrensweise "Spülförderung". Es erlangt als spezielles Sanierungsverfahren von Rohrleitungen eine immer größere Bedeutung. Beim Pipe – Eating wird die zu sanierende Leitung in einem Arbeitsgang überfahren und dabei gleichzeitig durch die neue Leitung ersetzt.

weiterlesen